07.04.2019: Lokalderby gegen ESG 2 endet 4,5:3,5 zu unseren Gunsten

Einen Tag nach der knappen Niederlage der Jugendmannschaft gegen den Nachwuchs der ESG gelang der aus dem "Dorp" in die "Großstadt" angereisten 1. Mannschaft eine kleine Revanche in Form eines etwa ebenso knappen Sieges gegen die zweite Mannschaft der ESG.
Etwas Schützenhilfe bekam unsere Erste dabei durch einen kurzfristigen Krankheitsfall seitens der Elberfelder Schachfreunde, die hierdurch ein Brett (das Erste) freiließen; dies bescherte Patrick an Brett 1 einen freien Sonntag, den er bereits kurz nach Anpfiff der Begegnung nutzen konnte.
Es folgte eine Reihe rascher Remise: Sowohl Ulrich an Brett 3 als auch Oliver an Brett 2 und (im zweiten Anlauf) Felix an Brett 5 einigten sich mit ihren Gegnern auf eine Punkteteilung zum zwischenzeitlichen 2,5:1,5. Bis in die Zeitnotphase blieb es auch dabei - aufgrund der eher unklaren bis ungünstigen Situation an den Brettern 4, 6 und 7 lehnte der für den abwesenden Wolfgang eingesprungene Marc nach Rücksprache mit der Mannschaftsführung ein remis ab. Leider eine Fehlentscheidung, denn unglücklicherweise griff Marc im Endspiel daneben und beim Stande von 2,5:2,5 war der Kampf wieder offen.
Doch nun schlug die Stunde von Fredi an Brett 6: Durch ein aus dem Hut gezaubertes Scheinopfer gelang es ihm, die Dame seines Opponenten aufzugabeln, wodurch wir wieder in Führung waren; als schließlich Lisa an Brett 7 ihrem nahezu 300 Punkte "besseren" Gegner ein remis abtrotzen konnte, war der Kampf entschieden und Georg konnte sein nur leicht vorteilhaftes Endspiel beruhigt zum 4,5:3,5 Endstand remis geben.
Somit ist vor dem letzten Spieltag einerseits der Klassenerhalt gesichert, außerdem ist sogar noch (sehr) theoretisch aus eigener Kraft das Erreichen eines Relegationsplatzes für den Aufstieg möglich