Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

08.04.2017 Antonia und Ferdinand qualifizieren sich für NRW

Am Samstag den 08.04.2017 machte sich ein Teil unserer jüngsten Vereinsmitglieder auf nach Krefeld zu den U10 Verbandsmeisterschaften. Diese werden traditionell im Schnellschach ausgetragen. Vor Ort angekommen erwartete uns eine kleine Überraschung: Aufgrund extrem vieler Teilnehmer, darunter auch 11 Mädchen, wurde das Mädchenturnier separat als Rundenturnier in einem extra Raum ausgetragen. Glücklicherweise hatte Felix Lisa mitgebracht, so dass Annika und Antonia von ihr betreut werden konnten. Unsere männlichen Starter begannen allesamt nervös, die erste Runde ging für alle drei verloren. Annika und Antonia spielten ihre erste Partie erwartungsgemäß gegeneinander und trennten sich remis. Im weiteren Verlauf des Turniers spielte Aaron ruhig, langsam und besonnen, scheiterte aber leider allzu oft aufgrund mangelnder Chancenverwertung. Schade, da wären mehr als drei Punkte drin gewesen! Falk hingegen steigerte sich von Runde zu Runde, zunächst mit 0 aus 3 gestartet, konnte er am Ende 4,5 Punkte sein eigen nennen. Herzlichen Glückwunsch!

Ferdinand tat sich schwer in das Turnier hineinzukommen. Allzu oft ließ er sich von der Spielgeschwindigkeit seiner Gegner anstecken und nutzte die Bedenkzeit nicht. So war er nach der sechsten Runde mit 4 Punkten abgeschlagen hinter der Spitze, an der sich zu dem Zeitpunkt fast nur Spieler des Düsseldorfer Schachvereins fanden. Doch dank Felix Hilfe riss er sich zusammen und profitierte von den zahlreichen 9-rundigen Turnieren, die er in letzter Zeit gespielt hatte. Während den Gegnern zusehend „die Puste ausging“, legte Ferdinand zu, gewann die letzten drei Runden und qualifizierte sich schließlich mit 7 aus 9 im Stechen als Vierter für die NRW-Meisterschaften in Kranenburg!

Auf Antonia wartete während der Siegerehrung noch eine dicke Überraschung. Als Achtplazierte hatte sie das Turnier bereits abgeschrieben, da aber zahlreiche vor ihr platzierte Mädchen nicht alleine nach Kranenburg wollten oder konnten, ergatterte sie den letzten Platz und Vonkeln ist bei den NRW-Meisterschaften sogar mit zwei Startern vertreten. Glückwunsch auch an Annika, die erstmals ein so langes Turnier durchgestanden hat und es als zehnte beendet hat. Sie hat als 2008er Mädchen im nächsten Jahr erneut die Chance.

 

Erwähnenswert ist die Tatsache, dass damit vermutlich erstmals seit den Zeiten von Max Brunöhler Vonkelner SpielerInnen an einer NRW-Einzelmeisterschaft teilnehmen. ("Altvordere mögen uns gerne berichtigen" :-) "

 

Jetzt heißt es in der Woche nach Ostern Daumen drücken für Antonia und Ferdinand!

Alle Tabellen und Paarungen finden sich auf der Seite der Schachjugend Niederrhein.