Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

26. Januar 2014

Leider ohne Punkte ist die erste Mannschaft aus dem Tagesausflug nach Wesel zurückgekehrt. Nach dem üblichen remis an Brett 1 durch Patrick gegen einen niederländischen Import wogte der Mannschaftskampf lange hin und her, bis sich Rolf (für den fehlenden Falk) an Brett 7 nach langem Kampf im Endspiel dann geschlagen geben musste. Auch Oli musste sich in aussichtsreicher Stellung nach einem akuten Anfall von Schachblindheit mit einer Niederlage bescheiden, bevor Markus an Brett 2 gegen einen weiteren niederländischen Legionär verkürzen und Uli durch einen vollen Punkt an Brett 4 sogar zum 2,5:2,5 ausgleichen konnte.
Leider musste sich sowohl Georg an Brett 5 als auch Fredi an 8 (für den fehlenden Marc) geschlagen geben. Sascha steuerte zum Schluss noch einen halben Punkt zum 3:5 Endstand bei.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

12. Januar 2014

Der Auswärtskampf gegen die 8. Mannschaft der Schachgesellschaft Solingen begann sehr vielversprechend: Hans remisierte an Brett 8 gegen einen ehemaligen Verbandsligaspieler und Heinrich besorgte an Brett 7 aufgrund einer fehlerhaften Abwicklung seiner Gegnerin die Führung. Leider geriet Thomas an Brett 1 rasch in Materialnachteil, so dass unsere Gastgeber aus Solingen ausgleichen konnten.
Gernot brachte uns durch seinen Sieg per Zeitüberschreitung an Brett 6 wieder in Führung - schade, dass Dirk an Brett 3 eine Mehrqualität nicht ausnutzen konnte und auch zum Zwischenstand von 2,5 zu 2,5 verlor.
Leider verlor Wolfgang an 5 und auch Andreas an 4 konnte seine Königsstellung nicht halten. Immerhin konnte Wolfgang an Brett 2 seinem Gegner in einem umkämpften Turmendspiel noch ein remis zum 3:5-Endstand abringen.
Die dritte Mannschaft muss sich den angepeilten Aufstieg also weiterhin hart erkämpfen.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

21. Januar 2014

Während der Vonkelner Umbauarbeiten wurde der Viererpokalkampf gegen Lennep, das Spiel um Platz 3 im Bezirk , nach Remscheid verlegt. Beide einigten sich im Vorfeld darauf, nur Nachwuchskräfte mit einer DWZ unter 1000 bzw. ohne DWZ einzusetzen - leider hatten die Lenneper diese Vereinbarung nur teilweise umgesetzt und die Vonkelner mussten mit Jan-Niklas, Kennedy, Alejandro und Andre der größeren Spielpraxis (3 Gegner mit DWZ, Brett 1 sogar mit 1180) sowie dem höheren Alter unserer Gegner Tribut zollen, so dass am Ende eine 0-4 Niederlage herauskam. 
Beide Mannschaften sind trotzdem für den NRW-Viererpokal qualifiziert.