Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

02.09.2018: Vonkeln I bezwingt die SF Tornado Wuppertal mit 2:2 (6:5)

In einem bis in die zweite Zeitnotphase spannenden Auswärtskampf gegen die Schachfreunde Tornado Wuppertal konnten Georg und Fredi (beide erste Mannschaft), Multi (zweite Mannschaft) und Peter (dritte Mannschaft) ein 2:2 erreichen und dank der besseren Berliner Wertung den Kampf auch gewinnen.

Zunächst konnte Georg in einem dynamischen Spiel mit zwischenzeitlich deutlichem Vorteil ein remis gegen seinen nominell stärkeren Gegner erzielen; zu diesem Zeitpunkt stand der Kampf auf der Kippe, da Fredi an Brett 2 stark unter Bedrängnis stand und auch Multi seit der Eröffnung gegen die drohende Niederlage kämpfen musste.

An Brett 2 wandte sich das Blatt während des Endspiels aber und nach der Zeitnotphase beendeten fast gleichzeitig Fredi und Multi ihre Partien; Fredi konnte sein Endspiel Läufer gegen Bauern dank geschickter Tempiererei gewinnen während Multis Turmendspiel am Ende doch verloren war.

Die Entscheidung fiel also an Brett 4, wo Peter nach fünfeinhalb Stunden Kampf einen wohlverdienten halben Punkt gegen seinen nominell deutlich (>300 DWZ-Punkte!) stärkeren Gegner einstreichen konnte.

Zu diesem Sieg kam auch noch das Losglück: Aufgrund der "ungeraden" Anzahl der Teilnehmer haben wir für das Achtelfinale ein Freilos und steigen nun direkt ins Viertelfinale ein, wo bei einem weiteren Sieg die Qualifikation für den NRW-Viererpokal anstehen könnte.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Bei strahlendem Sonnenschein sind nunmehr zum 27. Mal sechs befreundete Schachclubs in der Vonkelner Hütte erschienen, um den Sieger beim traditionellen Vonkelner Dreikampf auszuspielen: In den Disziplinen Schach, Picken und Luftgewehrschießen haben sich neben der Heimmannschaft noch Schachfreunde aus Wermelskirchen, Düsseldorf, der Elberfelder Schachgesellschaft, Welper, Steinsfurt und - natürlich - Holland gemessen.

Wie jedes Jahr war es auch dieses Mal ein sehr ausgelassenes Fest mit Livemusik aus dem Dudelsack nebst den dazu passenden schottischen hochprozentigen Getränken, Deftigem vom Grill und Süßem vom Kuchenbüffett.

Nach einem spannenden Kampf konnte sich in diesem Turnier, bei dem es Gott sei Dank keine Qualifikation wie in Russland gibt :-), HOLLAND als Sieger durchsetzen. Herzlichen Glückwunsch!

Auf den Plätzen zwei und drei folgten die Heimmannschaft aus Vonkeln sowie die Schachfreunde aus Wermelskirchen.

Bilder, einsehbar für registrierte Nutzer, folgen in Kürze.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

Nach einem schnellen Sieg von Hugo Brüninghold an Brett 5, musste Noah Aden an Brett 6 die Überlegenheit seiner Gegnerin anerkennen.
Dieses 1:1 konnte durch einen Sieg von Felix Wassermann an Brett 1 aufgewertet werden.
Kennedy Boos konnte mit seinem Sieg den Spielstand noch auf ein 1:3 für Vonkeln steigern.
Als Nächst musste sich Stefan Siegler geschlagen geben und es stand 2:3.
Den fehlenden 1/2 Punkt konnte David Siegler in einem Bauernendspiel seiner nach DWZ-Zahl stärkeren Gegnerin abringen und damit den Sieg für das Team aus Vonkeln erstreiten.
Mit einem Spielstand von 2,5:3,5 besiegt Vonkeln 4 die Gastgeber von Remscheid 4.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Neun Vonkelner machten sich am Samstag nach Hattigen auf, um dem Ruf des SV Welper zum Hattinger Schulschach-Cup zu folgen. In den Altersklassen U8, U10 und U12 konnte unsere Jugend achtbare Plätze erreichen. Es wurden sieben Partien nach Schweizer System gespielt.

 

U8

Johan Schellenbach (4) konnte den 18. Platz von insgesamt 41 Teilnehmern belegen.

 

U10 (wurde in zwei Gruppen aufgeteilt)

Ferdinand Schneider (5.5) erlangt mit Platz zwei in der grünen Gruppe sogar einen Pokal

Florian Ritzerfeld (4) erreichte den 11. Platz des 33 Teilnehmer starken Feldes der grünen U10 Gruppe.

 

U12

Alejandro Loriguillo (5) belegte als bester Vonkelner in dieser Alterklasse den 7. Platz

Kennedy Boos (4), durch die beste Buchholzwertung kam er auf den 12. Platz

Immanuel Schneider (4) errang Platz 14

David Siegler (4) landete auf Platz 16

Sarah Pflaum (4) spielte als Neuling zwischenzeitlich sogar am 2. Brett und erreichte Platz 17

Antonia Ciliox (3,5) hatte leichte Startschwierigkeiten, konnte aber trotzdem noch Platz 22 der insgesamt 38 Teilnehmer der U12 bekommen.

 

Wir gratulieren allen Kindern zur erfolgreichen Turnierteilnahme und wir danken den Organisatoren des Turniers für eine vorbildliche geplante und umgesetze Veranstaltung

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Unsere neue und erstmalig gegründete Jugendmannschaft hat, obwohl als Aufsteiger gestartet, den 2. Platz in der Verbandsliga der Schachjugend Niederrhein erreicht !

Obwohl man heute mal wieder dem höheren Alter der gegnerischen Mannschaft - von uns waren 4x U12 + 2x U10er am Start gegen 1x U20 + 2x U18 + 2x U16 + 1x U14 - in Mettmann Tribut leisten musste und mit 11-13 (2,5-3,5) verlor, landete unser Nachwuchs auf dem geteilten zweiten Platz, daher musste der direkte Vergleich heran gezogen werden.

Da unsere Jungs hier die mit Abstand meisten Brettpunkte erzielt haben, was auch darauf zurück zu führen ist, dass wir als einziges Team neben dem haushohen Favoriten und Spitzenreiter SG Solingen in jedem Kampf eine zweistellige Brettpunkteanzahl erzielt haben und außerdem ohne einen einzigen kampflosen Brettpunktverlust ausgekommen sind, sprang als Belohnung Tabellenplatz 2 heraus.

Danken möchte ich an dieser Stelle für die drei Einsätze unseres Jugendgastspielers Samuel und das konstante Durchspielen unserer Stammspieler. Besonders hervorzuheben ist dabei die für Vonkeln unüblich geringe Ausfallquote, allein vier Spieler in dieser Sechsermannschaft waren bei allen Kämpfen dabei ! Aber auch von der Punkteausbeute war es eine geschlossene Mannschaftsleistung: Samuel 2/3 David 3/6 Ferdi 3,5/6 Kennedy 3,5/6 Alejandro 4,5/6 Immanuel 2/5 Moses 2,5/3 und Paul 0,5/1

Mit diesem Erfolg verbunden ist ein Stichkampf gegen den Gruppenzweiten der Verbandsliga West. Der Sieger steigt auf jeden Fall in die Jugendregionalliga auf, aber auch der Unterlegene hat gute Chancen, da man damit bei einem Rückzug einer der anderen Mannschaften der erste Nachrücker wäre...

Wann der Stichkampf ist, steht noch nicht fest, aber wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Vielen Dank auch an die begleitenden Eltern !