Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

16. Februar 2014

Beim Auswärtskampf der vierten Mannschaft kam trotz z.T. bemerkenswerter Leistungen unserer Jugendlicher leider nur eine 1:5 Niederlage gegen die Schachfreunde Lennep heraus. Den Ehrentreffer erzielte Felix Wassermann.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

9. März 2014

Die 2. Mannschaft musste zu einem der saiosonentscheidenden Spiele zur IV. Mannschaft der BSW anreisen, denn als Tabellenletzter musste Vonkeln den Vorletzten der Liga (BSW IV) besiegen, um Chancen auf den Klassenerhalt zu haben.
Allerdings sah es zunächst nicht ganz so rosig aus, Frederic Baier und Andre Thomann spielten eine nicht so gute Eröffnung.
Durch die Niederlage von Rolf Lindemann lag man zurück.
Durch das Remis von Peter Leckebusch konnte man dann aber schon einmal einen halben Punkt für das Mindestziel (4,5 Punkte) einfahren.
Danach gingen die Partien von Frederic Baier und Lisa Molitor zuende, durch diese hatte man weitere 1,5 Punkte einfahren können, Frederic Baier konnte seine Partie glücklich drehen udn gewinnen und Lisa Molitor remisierte.
Durch einen weiteren Sieg durch Jörg Söhngen konnte man dann die Führung im Mannschaftskampf erreichen.
Daraufhin folgten ein Remis durch Falk Erfkamp, welches den Sieg näher brachte, unglücklicherweise verlor Peter Gerhard seine Partie.
Nun lag die ganze Verantwortung auf den Schultern von Andre Thomann, der im Endspiel seinen Gegner mit einer Figur mehr überspielen konnte.
Der Sieg war für alle eine Erleichterung, am 23.3. geht es in die nächste entscheidende Phase, wo der nächste Pflichtsieg erreicht werden soll.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

26. Januar 2014

Leider ohne Punkte ist die erste Mannschaft aus dem Tagesausflug nach Wesel zurückgekehrt. Nach dem üblichen remis an Brett 1 durch Patrick gegen einen niederländischen Import wogte der Mannschaftskampf lange hin und her, bis sich Rolf (für den fehlenden Falk) an Brett 7 nach langem Kampf im Endspiel dann geschlagen geben musste. Auch Oli musste sich in aussichtsreicher Stellung nach einem akuten Anfall von Schachblindheit mit einer Niederlage bescheiden, bevor Markus an Brett 2 gegen einen weiteren niederländischen Legionär verkürzen und Uli durch einen vollen Punkt an Brett 4 sogar zum 2,5:2,5 ausgleichen konnte.
Leider musste sich sowohl Georg an Brett 5 als auch Fredi an 8 (für den fehlenden Marc) geschlagen geben. Sascha steuerte zum Schluss noch einen halben Punkt zum 3:5 Endstand bei.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

2. Februar 2014

Freundlicherweise konnte der Mannschaftskampf bereits mit einem Vorsprung von 2:0 starten, da unsere Gegner der BSW 2 Bretter unbesetzt ließen.
Nach frühzeitigen Remisen von Thomas an Brett 1 und Andreas an Brett 4 sowie dem einzigen Sieg durch Gernot an 6 stand es schon 4:1. Als dann Dirk an 3 ebenfalls remisierte war der Kampf bereits gewonnen, so dass sich auch Bernd (Brett 8) und Heinrich (Brett 7) auf ein Unentschieden einigten.
Damit ist der angestrebte Aufstieg in die 2. Bezirksklasse greifbar nahe. Aus den letzten drei Kämpfen sollten weitere 4 Punkte realistisch sein, zumal lediglich gegen zwei im mittleren Tabellenbereich platzierten Mannschaften sowie gegen das Schlusslicht zu spielen ist.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

12. Januar 2014

Der Auswärtskampf gegen die 8. Mannschaft der Schachgesellschaft Solingen begann sehr vielversprechend: Hans remisierte an Brett 8 gegen einen ehemaligen Verbandsligaspieler und Heinrich besorgte an Brett 7 aufgrund einer fehlerhaften Abwicklung seiner Gegnerin die Führung. Leider geriet Thomas an Brett 1 rasch in Materialnachteil, so dass unsere Gastgeber aus Solingen ausgleichen konnten.
Gernot brachte uns durch seinen Sieg per Zeitüberschreitung an Brett 6 wieder in Führung - schade, dass Dirk an Brett 3 eine Mehrqualität nicht ausnutzen konnte und auch zum Zwischenstand von 2,5 zu 2,5 verlor.
Leider verlor Wolfgang an 5 und auch Andreas an 4 konnte seine Königsstellung nicht halten. Immerhin konnte Wolfgang an Brett 2 seinem Gegner in einem umkämpften Turmendspiel noch ein remis zum 3:5-Endstand abringen.
Die dritte Mannschaft muss sich den angepeilten Aufstieg also weiterhin hart erkämpfen.