Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

02.12.2017: Jugendverbandsligaauswahl siegt auswärts 5:1 gegen Remscheid

Einen sehr erfreulichen Sieg konnte unsere 1. U20-Mannschaft mit Samuel, David, Ferdinand, Kennedy, Ale und Immanuel bei den Schachfreunden aus Remscheid einfahren.

Durch einen sehr unglücklichen Patzer musste Immo an Brett 6 leider frühzeitig die Segel streichen; da zu diesem Zeitpunkt aber bereits Samuel, Kenny und Ale deutlich besser standen, kam keine Besorgnis bezüglich des Endergebnisses auf. So konnte erst Kenny an 4 durch außerordentliche Taktikfertigkeiten brillieren und seinen Gegner souverän ausstechen und auch Ale konnte an 5 seine Gegnerin rasch besiegen. Als kurz darauf auch Samuel an Brett 1 im taktischen Handgemenge den im Zentrum steckengebliebenen König seines Gegners festnageln konnte war der Kampf schon quasi gewonnen.

Schließlich gewannen auch David und Ferdi zum letztlich ungefährdeten 5:1 (16:8)-Sieg, was unsere Jungs auf Platz 3 der Tabelle brachte.

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

25.11.2017 U20-Bezirksligamannschaft unterliegt mit 1,5:2,5 gegen BSW Wuppertal

Nach dem 12:4 Kantersieg in der ersten Runde konnte unsere Jugendbezirksligamannschaft im Heimspiel gegen die Auswahl des Bahn-SC Wuppertal leider nicht an den Erfolg anknüpfen.

Dankenswerterweise konnte Paul kurzfristig einspringen, wurde aber am zweiten Brett vom sehr wilden taktischen Spiel seines Gegners an Brett 2 überrumpelt; und auch Noah musste sich an Brett 3 seinem bedeutend erfahreneren Kontrahenten beugen. An Brett 4 spielte sich eine Berg- und Talfahrt mit mehrfach wechselnden Materialvorteilen und sogar mehrzügig andauernden Mattdrohungen auf beiden Seiten, bis Johan schlussendlich einen vollen Punkte einfahren konnte. Herzlichen Glückwunsch!

Am Spitzenbrett hatte Moses lange mit einem Wenigerbauern einen harten Kampf bis ins Turmendspiel zu bewältigen, erreichte aber mit konzentriertem Nachdenken und einem mit 1,5 Stunden in dieser Altersklasse bemerkenswerten Bedenkzeitverbrauch ein verdientes remis. Auch hier herzlichen Glückwunsch zu dieser kämpferischen Leistung!

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

18.11.2017: Großartiger Erfolg für Vonkelnkids

 

Im großen Feld der Einzelmeisterschaften der Schachjugend Bergisch Land (insgesamt 62 TeilnehmerInnen) war unser Nachwuchs im Schachzentrum Solingen (Danke an die Ausrichter unter der Leitung von Oliver Kniest) sehr erfolgreich!

In der Altersklasse U10 gewann Moses Boos mit 5/5 Punkten souverän.

Sehr erfreulich hier der 3. Platz von Johan Schellenbach (Jahrgang 2010!) mit 3/5 Punkten.

Florian Ritzerfeld, Annika Haufe und Jakob Skora mussten schulisch bedingt am zweiten Turniertag leider passen, landeten aber bei guten 2/3 bzw. 1,5/3 an ihrem ersten Turniertag.


In der U12 spielte sich in den Runden 5-7 ein dramatischer Kampf in starkem Teilnehmerfeld - am ersten Turniertag waren 8 der 24 Spieler auf den Qualifikationsrängen! - vor allem zwischen dem Vonkelner Nachwuchs und der Solinger Schachgesellschaft ab.

Mit einem Remis in der Schlussrunde landeten Kennedy Boos und Ferdinand Schneider auf dem geteilten ersten Platz mit 5,5/7 Punkten, wobei Kennedy dank eines halben Buchholzwertungspunktes genauso seinen Titel verteidigen konnte wie Ferdinand - der noch in der U10 hätte starten dürfen - welcher seinen Vizetitel aus dem Vorjahr genauso verteidigen durfte/musste.

Unglücklicher Vierter wurde David Siegler hinter dem dritten Qualifikanten Justus Gropp von der Schachgesellschaft Solingen, auch er nur buchholzwertungstechnisch knapp vor David - welcher ihn in der fünften Runde noch in langem Kampf besiegt hatte - beide mit hervorragenden 5/7 Punkten. Somit muss David hoffen, als erster Nachrücker in der ersten Januarwoche auch mit nach Kranenburg zur Verbandsmeisterschaft fahren zu dürfen.

Genauso knapp dahinter mit 4,5/7 landete Immanuel Schneider auf dem geteilten 5. Platz, was vor allem auf seine gute Leistung in den beiden Schlussrunden zurück zu führen ist, nachdem er am morgen des Turniertages noch eine Niederlage im Bruderduell hatte einstecken müssen.

Sehr erfolgreich waren auch die weiteren Vonkelner SpielerInnen: Falk Stiller holte bei seiner ersten Einzelmeisterschaft 4/7 und landete damit auch noch in den Top Ten der 24 TeilnehmerInnen und Antonia Ciliox verpasste mit 2,5/7 nur knapp den Bezirksmeister-Mädchentitel. Paul Skora musste leider auch den heutigen Tag schulisch bedingt absagen, hatte sich aber am ersten Turniertag hervorragende 2/4 erspielt.

Der Tag wurde dann noch mit einem gemeinsamen Laub-Arbeitstag an der Vonkelner Hütte mit anschließendem Filmabend der Schachjugend Vonkeln abgerundet.

Kenny und Moses als Bezirksmeister
Kenny und Moses als Bezirksmeister

Übrigens hat auch die Cronenberger Woche über den Sieg von Kenny und Moses berichtet; hier der Bericht.

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

24.11.2017 Der langjährige Vorsitzende und Ehrenvorsitzende der Elberfelder Schachgesellschaft ist verstorben

Mit großem Bedauern haben wir als Schachfreunde Vonkeln vom Verlust des Ehrenpräsidenten der ESG Hans-Werner Luft erfahren.

Sein Schaffen und sein Wirken für Verein, Bezirk und Verband sowie für den Schachsport insgesamt wird uns allen als Vorbild dienen.

Im Gedenken an ihn werden wir als große Schachfamilie unserem schönen Sport weiter treu bleiben.

In tiefer Verbundenheit verbleiben Vorstand und Mitglieder der Schachfreunde Vonkeln.

http://www.esg1851.de/2017/11/24/hans-werner/

http://www.esg1851.de/2017/11/24/hans-werner/

 

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

12.11.2017: Erste Mannschaft verliert 1,5:6,5 gegen PSV Duisburg

Mit einer ersatzgestärkten Mannschaft (die Stammbretter 2-5 fehlten) fuhr unsere Verbandsligamannschaft zum Auswärtskampf gegen die Schachfreunde des PSV Duisburg. Da sich aus den Reihen der zweiten Mannschaft leider nur 3 Spielwillige fanden und davon einer am Sonntagmorgen offenbar vergessen hatte, dass ein Mannschaftskampf ansteht, waren um 10 Uhr leider nur sechs Spieler am Start; die Bretter 2 und 3 gingen kampflos an den Gegner.

Patrick konnte gegen den nominell etwa 100 Punkte stärkeren Gegner ein rasches remis erzielen und auch Wolfgang konnte gegen seinen nominell stärkeren Gegner nach frühem Damentausch erfreulicherweise remisieren.

Bedauerlicherweise ließ Georg gegen seinen etwa 300 Punkte stärkeren Gegner im Mittelspiel eine Gelegenheit aus, um eine Figur zu gewinnen, was sicherlich auch gegen so einen Gegner mindestens ein remis bedeutet hätte nach heftigem Handgemenge siegt dann aber schlussendlich verdient die Routine des Schachfreunds aus Duisburg. Auch Multi an Brett 7 stand klar auf Angriff Gewinn, bevor er seine Partie unglücklich wegwarf. Lisa stand an Brett 6 ebenfalls klar besser und musste sich schlussendlich mit einem remis zufriedengeben, so dass nach der Niederlage von Bernd an Brett 8 das in dieser Höhe unnötige Ergebnis zu Buche stand.