Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

12.01.2020: Vonkeln 1 unterliegt 3:5 gegen SW Remscheid

Mit einer unglücklichen Niederlage ist unsere erste Mannschaft am "Tag der eingestellten Klötze" in das neue Jahr gestartet.

Mit Sascha für den erkrankten Fredi nahezu in Bestbesetzung gingen wir nominell leicht favorisiert in den 1. Mannschaftskampf des neuen Jahres - aber es sollte nicht viel bringen. Noch in der Eröffnung griff Lisa bei einem vermeintlichen Bauerntausch daneben und stellte neben einer Qualität gleich die ganze Partie unnötig und zum frühen 0:1 weg. 

Den umgekehrten Fall erlebten wir erfreulicherweise wenig später an Brett 7, an dem Sascha durch eine eingestellte Qualität seines Gegners den Ausgleichstreffer erzielen konnte; bis auf eine recht unspektakuläre Partie an Brett 2, wo Ulrich ein solides remis ablieferte, und Brett 4, wo Georg eine totremise Stellung auf dem Brett hatte, standen alle anderen Partien noch unklar bzw. schlechter.

Sehr unglücklich lief es dann auch bei Oliver an Brett 3 - nach erheblichem Hin- und Her mit Ausschlägen von +4 bis -7 auf der Stockfish-Skala lief Oli in eigentlich zwischenzeitlich gewonnener Stellung unglücklich in einen Mattangriff und gab die Partie zum 1,5:2,5 weg.

Auch bei Multi an Brett 8 blieb im Endeffekt ein halber Punkt auf der Strecke, nachdem er aus einem eigentlich remisigen Endspiel sehr schön erst ein klar gewonnenes produzieren konnte, selbiges aber dann leider wieder zum remis vergab. Die nächste eingestellte Qualität in remisiger Stellung (bei vormals ungleichen Läufern) gab es bei Thomas an Brett 6 zum 2:4; der Kampf schien entschieden.

Patrick stand an Brett 1 nämlich grundsätzlich eher remis, es zahlte sich dann aber seine große Erfahrung im Kneten von Endspielen aus; sein Gegner griff daneben und beim Stand von 3:4 gab es zumindest noch eine theoretische Chance zum Ausgleich. 

Georg hatte an Brett 4 die recht früh sehr remisige Stellung versucht aggressiver zu gestalten - und stellte dabei prompt einen Bauern ein. Er konnte sich zwar in die Partie zurückkämpfen, mehr als ein wertloses remis wäre aber nicht zu holen gewesen - und nach über sechs Stunden Kampf verpatzte er das Endspiel Läufer gegen Bauern schließlich zum 3:5 Endstand.