Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

02.05.2020 Online-Jugendtraining jetzt auch als Youtube-Kanal

Damit die bereits erstellten Youtube-Videos nicht verloren gehen, sind sie nun in einem eigenen Youtube-Kanal "Schachfreunde Vonkeln" abrufbar. Unter https://www.youtube.com/channel/UCu1A0xjIjFHXkQbpyOzVwAQ bzw. per Link auf der Homepage (oben rechts) sind alle bisherigen und noch kommenden Videos erreichbar.

Wer keine Folge verpassen will, kann einfach den Kanal abonnieren :-)

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

29.03.2020 Vonkelnkids trainieren über Youtube und lichess

Leider haben die allgemeinen Kontaktbeschränkungen auch vor dem Vonkelner Jugendtraining keinen Halt gemacht - die Hütte ist seit nunmehr einigen Wochen sowohl für den Erwachsenen- als auch für den Jugendschachbetrieb leider gesperrt.

Um aber das Schachtraining nicht ganz schleifen zu lassen, findet seit vergangenem Montag das Jugendtraining online statt - zunächst mit einer kurzen Lehreinheit auf youtube und anschließend mit einem Blitzturnier auf lichess.

Wer also am kommenden Montag (30.03.2020) um 17:30 Uhr Interesse hat ist herzlich eingeladen, unter https://www.youtube.com/watch?v=nUEaTGZKp20 zuzuschauen und Rückfragen im Chat hinterlassen. Übrigens: das Training von vergangenem Montag ist unter https://www.youtube.com/watch?v=bdVUIlor4N0 abrufbar.

Wer anschließend am Blitzturnier teilnehmen möchte, meldet sich bei lichess.org an; bitte tretet der Gruppe "Schachfreunde Vonkeln" (https://lichess.org/team/schachfreunde-vonkeln) ein, der Link zum Turnier wird während des Trainings bekanntgegeben.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv

01.03.2020 Vonkeln 1 unterliegt mit 3:5 im Heimkampf gegen Meiderich/Ruhrort

In Bestbesetzung und frohen Mutes hier Punkte holen zu können ging unsere erste Mannschaft in den 4. Heimkampf der Saison; zum ersten Mal musste eine Spielerin verzichten, da alle topfit und spielwillig waren.

Und es ging auch recht furios los: Thomas stellte an Brett 6 in einer verkorksten Eröffnung Qualität und Stellung ein und stand bereits nach 10 Zügen ebenso auf Verlust wie Oliver an Brett 3 nach einem sehr schönen Opfer auf Gewinn. Leider übersah er die entscheidende Wendung zum Sieg und wickelte sicherheitshalber zum remis mit Dauerschach ab. Während Thomas sich noch wacker verteidigte, übersah Fredi an Brett 5 leider einen einfachen Bauerngewinn (mit folgend deutlich besserer Stellung) und erlaubte seinem Gegner statt dessen eine sehr schöne Opferkombination, die zum 0,5:1,5 Zwischenstand führte.

Völlig ereignislos, dafür aber recht lange, lief die Partie von Patrick an Brett 1; und genau wie nahezu jeder aus unserer Mannschaft schon gegen diesen Schachfreund aus Meiderich remis gespielt hat, spielte auch Patrick remis; mindestens ebenso ereignislos war die Partie von Georg an Brett 4, die er in einem leicht schlechteren Endspiel ebenfalls remis gab. 

Einen sehr überzeugenden Sieg konnte Ulrich an Brett 2 einfahren; sein Gegner verlor in der Damengambit-Eröffnung erst eine Qualität und schließlich die ganze Partie.

Beim Stand von 3:3 keimte noch einmal kurz Hoffnung auf, aber nach überstandener Zeitnotphase mussten nahezu gleichzeitig sowohl Multi als auch Sascha an den unteren Brettern die Waffen strecken.

Mit diesem Ergebnis ist unsere Erste als Drittletzte bei zwei Absteigern und nur zwei Punkte von den Abstiegsrängen entfernt somit noch nicht aus dem Schneider; in den kommenden beiden Kämpfen gegen Rheydt und Ratingen ist volle Konzentration gefragt.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

29.02.2020 Vonkeln siegt 12:10 (3,5:2,5) gegen Tornado Wuppertal

In der vorletzten Runde der Verbandsliga Ost der Schachjugend Niederrhein konnte unsere Jugendmannschaft einen wichtigen Sieg gegen den Tabellenletzten Tornado Wuppertal einfahren.

Der Mannschaftskampf begann schon mit einem 3:3 (1:1), da die Gäste das erste Brett freigelassen hatten und auf unserer Seite Lars sehr kurzfristig erkrankte. Obwohl Johan sich an Brett 5 verhältnismäßig rasch geschlagen geben musste, konnte dieser Rückstand durch Sarah (Brett 4) und Falk (Brett 3) schnell wieder ausgeglichen werden; es kam also auf die letzte Partie an Brett 2 an, an der Alejandro sich über die (doch eher ungewöhnliche) Länge von fast vier Stunden einen heftigen und sehr wechselvollen Kampf; folgerichtig und nicht unfair endete das Turmendspiel remis.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

12.01.2020: Vonkeln 1 unterliegt 3:5 gegen SW Remscheid

Mit einer unglücklichen Niederlage ist unsere erste Mannschaft am "Tag der eingestellten Klötze" in das neue Jahr gestartet.

Mit Sascha für den erkrankten Fredi nahezu in Bestbesetzung gingen wir nominell leicht favorisiert in den 1. Mannschaftskampf des neuen Jahres - aber es sollte nicht viel bringen. Noch in der Eröffnung griff Lisa bei einem vermeintlichen Bauerntausch daneben und stellte neben einer Qualität gleich die ganze Partie unnötig und zum frühen 0:1 weg. 

Den umgekehrten Fall erlebten wir erfreulicherweise wenig später an Brett 7, an dem Sascha durch eine eingestellte Qualität seines Gegners den Ausgleichstreffer erzielen konnte; bis auf eine recht unspektakuläre Partie an Brett 2, wo Ulrich ein solides remis ablieferte, und Brett 4, wo Georg eine totremise Stellung auf dem Brett hatte, standen alle anderen Partien noch unklar bzw. schlechter.

Sehr unglücklich lief es dann auch bei Oliver an Brett 3 - nach erheblichem Hin- und Her mit Ausschlägen von +4 bis -7 auf der Stockfish-Skala lief Oli in eigentlich zwischenzeitlich gewonnener Stellung unglücklich in einen Mattangriff und gab die Partie zum 1,5:2,5 weg.

Auch bei Multi an Brett 8 blieb im Endeffekt ein halber Punkt auf der Strecke, nachdem er aus einem eigentlich remisigen Endspiel sehr schön erst ein klar gewonnenes produzieren konnte, selbiges aber dann leider wieder zum remis vergab. Die nächste eingestellte Qualität in remisiger Stellung (bei vormals ungleichen Läufern) gab es bei Thomas an Brett 6 zum 2:4; der Kampf schien entschieden.

Patrick stand an Brett 1 nämlich grundsätzlich eher remis, es zahlte sich dann aber seine große Erfahrung im Kneten von Endspielen aus; sein Gegner griff daneben und beim Stand von 3:4 gab es zumindest noch eine theoretische Chance zum Ausgleich. 

Georg hatte an Brett 4 die recht früh sehr remisige Stellung versucht aggressiver zu gestalten - und stellte dabei prompt einen Bauern ein. Er konnte sich zwar in die Partie zurückkämpfen, mehr als ein wertloses remis wäre aber nicht zu holen gewesen - und nach über sechs Stunden Kampf verpatzte er das Endspiel Läufer gegen Bauern schließlich zum 3:5 Endstand.